Senat 1: Urteile gegen SC Wiener Neustadt-Funktionäre, Betreuer und Spieler

4. Juli 2019 in ÖFBL

Der Senat 1 der Österreichischen Fußball-Bundesliga hat aufgrund von falschen Angaben im Lizenz- und Zulassungsverfahren 2019/20 des SC Wiener Neustadt gegen sieben Personen Verfahren eingeleitet und folgende Beschlüsse gefasst:

Katja Putzenlechner (Präsidentin): 12 Monate Funktionssperre
Katrin Scherz-Kogelbauer (Vorstand): 6 Monate Funktionssperre
Thomas Puchegger (Vorstand): 6 Monate Funktionssperre
Ralph Spritzendorfer (Manager): 9 Monate Funktionssperre
Gerhard Fellner (ehem. Trainer): 3.000 Euro Geldstrafe
Josef Kirnbauer (Trainerstab): 2.000 Euro Geldstrafe
Hamdi Salihi (ehem. Spieler): 2.000 Euro Geldstrafe

Eine Funktionssperre bedeutet, dass die betreffende Person nicht in offizieller Funktion gegenüber dem Verband (ÖFB, Bundesliga oder Landesverbände) auftreten darf. Ebenso ist jegliche Beteiligung an einem Spielgeschehen als Offizieller untersagt. Die Betroffenen können gegen die Urteile bis kommenden Montag Protest anmelden.

Artikel teilen: