Halbzeit beim Bundesliga-Campus

1. September 2021 in ÖFBL

Der Bundesliga-Campus, die Sportmanagement-Ausbildung der Österreichischen Fußball-Bundesliga, startet diese Woche mit den Modulen „Strategie & Unternehmensentwicklung“ und „Kommunikation & Präsentation“ in die zweite Hälfte des Lehrgangs 2020/21. Die erste Hälfte des Programms hat die Teilnehmergruppe rund um Rapid-Rekordspieler Steffen Hofmann, Admira-Geschäftsführer Thomas Drabek und Amstetten-Trainer Jochen Fallmann in den vergangenen Monaten bereits absolviert.

Im Oktober 2020 ist die Ausbildung erstmals in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Fußball-Institut runderneuert gestartet. Nach dem ersten Präsenzblock zur Geschichte der Liga, den internationalen & österreichischen Sportstrukturen und Teamentwicklung musste aufgrund der Schließung der Hotellerie Corona-bedingt zunächst eine etwas längere Pause eingelegt werden.

Die Zeit wurde jedoch für Online-Inputs genützt, beispielsweise einem digitalen Kaminabend mit dem Bundesliga-Vorstandsvorsitzenden Christian Ebenbauer und Online-Vorträgen zu den Themen Spieldaten & Spielanalyse durch Markus Brunnschneider, den Fachbereichsleiter des Bereichs Spiel- & Taktikanalyse beim IFI und Bundesliga-Spielbetriebsvorstand David Reisenauer.

Im März konnte der Lehrgang dank eines engmaschigen Präventionskonzepts mit Tests vorab und vor Ort sowie Maskenpflicht dann auch in Präsenz mit den Modulen Sportrecht und Organisation & Personal wieder fortgesetzt werden. Der Präsenzblock im Juni widmete sich schließlich den Themen Lizenzierung, Finanzierung & Controlling sowie Leadership.

Von den Besten & voneinander lernen

Um die Inhalte so praxisnah wie möglich zu vermitteln, konnten für die Lehreinheiten und Gastvorträge eine Vielzahl von Vortragenden aus der Praxis gewonnen werden. Im Bereich Teamentwicklung referierte unter anderem der ehemalige Hoffenheim-Manager und Stuttgart-Sportvorstand Jan Schindelmeiser, Sportrecht wurde von der Bundesliga-Juristin Elisabeth Kadlec-Korn sowie den Senatsmitgliedern Norbert Wess und Wolfgang Brodil unterrichtet und den Bereich Lizenzierung präsentierte mit Lukas Mörtelmayr ein langjähriger Lizenzmanager der Bundesliga. Im März stand zudem ein Kaminabend mit dem damaligen Hartberg-Trainer und Absolventen der Sportmanagement-Ausbildung 2010 Markus Schopp auf dem Programm.

Die Teilnehmer können allerdings nicht nur von den Vortragenden, sondern auch voneinander lernen. Jeder Teilnehmer berichtet im Laufe des Lehrgangs in einem Impulsvortrag von den Erfahrungen aus seinem beruflichen Spezialgebiet. So referierten beispielsweise Steffen Hofmann und Thomas Gebauer über Führungsqualitäten im Fußball im Wandel der Zeit, Thomas Drabek präsentierte die Struktur und Organisation der Admira, Jochen Fallmann sprach über Teamentwicklung und Manuel Takacs über Konfliktmanagement im Nachwuchsbereich.

Blick hinter die Kulissen

Neben den Präsenzblöcken können die Teilnehmer auch bei unterschiedlichen Exkursionen einen Blick hinter die Kulissen des Fußballbetriebs werfen. Mitte Juni war der Lehrgang beim Sportbusiness-Event Fussballkongress in Wien zu Gast, nach dem Modul „Spieltagsorganisation“ folgt Ende November der Blick hinter die Kulissen eines Bundesliga-Spiels und Anfang 2022 gibt es zum Abschluss des Lehrgangs eine Studienreise ins Ausland.

Stimmen zum Lehrgang:

Mathias Slezak (Lehrgangsleiter Bundesliga-Campus): „Wir freuen uns, dass wir nun in die zweite Halbzeit dieses Lehrgangs starten. Wir haben eine breit aufgestellte Teilnehmergruppe mit erfahrenen Akteuren aus dem Fußball und motivierten Quereinsteigern. Sie alle können von den Vortragenden aus der Praxis, aber auch voneinander lernen. Corona-bedingt mussten wir uns zwar im Vergleich zu den bisherigen Lehrgängen auf einige neue Rahmenbedingungen einstellen, aber auch damit sind die Teilnehmer sehr gut umgegangen und das ist schlussendlich auch im modernen Management eine wesentliche Anforderung.“

Christoph Oberlehner (IFI Österreich Country Manager): „Wir freuen uns über den geglückten Start des runderneuerten Bundesliga-Campus, den wir als Internationales Fußball-Institut erstmals begleiten dürfen. Insbesondere am Anfang des Lehrgangs haben sich rasch die Vorteile der neuen Struktur mit den digitalen Möglichkeiten wie der Lernplattform oder Online-Vorträgen gezeigt. Deshalb mussten wir während der stärksten Corona-Zeit nicht gänzlich pausieren, sondern konnten schlussendlich sogar zusätzliche Inhalte anbieten.“

Thomas Gebauer (Teilnehmer & Tormann LASK): „Man lernt richtig viel, die Gruppe ist extrem gut zusammengestellt mit vielen unterschiedlichen Blickwinkeln, was das Ganze sehr interessant macht. Die Qualität der Vortragenden ist sehr hoch, es wird einiges von uns verlangt und das ist auch ansprechend, dass man hier nichts geschenkt bekommt.“

Thomas Drabek (Teilnehmer & Geschäftsführer FC Flyeralarm Admira): „Die Vorträge sind sehr interessant und wir können gemeinsam mit den Vortragenden als Teilnehmer das Programm auch mitgestalten. Ich denke, dass man hier wirklich sehr viel mitnehmen kann.“

Teresa Trattner-Hobiger (Teilnehmerin & Juristin BMKÖS): „Die Gruppe ist wirklich super zusammengesetzt. Die Vortragenden sind sehr motiviert und wollen uns ihr ganzes Wissen mitgeben. Das habe ich auch schon im Vorfeld von früheren Teilnehmern des Kurses gehört, wie toll das ist und wie sie sich hier positionieren konnten.“

Mehr Informationen zum Bundesliga-Campus finden Sie auf www.bundesliga-campus.at

Artikel teilen: