Informationen zum Coronavirus

15. März 2020 in ÖFBL

Die Österreichische Fußball-Bundesliga beobachtet die Entwicklungen rund um das Coronavirus sehr genau und steht in intensivem Kontakt mit allen Klubs und den zuständigen Behörden.

Wir appellieren an alle Österreicherinnen und Österreicher, die Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus umzusetzen und informieren an dieser Stelle über die aktuellen Entwicklungen in Fußball-Österreich:

 

18.03.2020, 19:00 Uhr

Auch HPYBET 2. Liga setzt Meisterschaftsbetrieb aus

Nach der heutigen Entscheidung der Tipico Bundesliga, die Saison zu unterbrechen, haben auch die Klubvertreter der HPYBET 2. Liga in einer Video-Klubkonferenz am frühen Abend auf Basis der derzeit vorliegenden Informationen beschlossen, den Spielbetrieb bis auf Weiteres auszusetzen.

Ziel ist es, möglichst schnell Klarheit zu schaffen. Deswegen werden in den nächsten Wochen alle Szenarien, mögliche Terminpläne und weitere Folgen geprüft.

Die Entscheidung über eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs trifft letztendlich die Regierung. Deshalb gilt es jetzt, die Wirksamkeit der gesetzten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus abzuwarten und insbesondere aktiv zu unterstützen.

Die Österreichische Fußball-Bundesliga und alle Klubs der HPYBET 2. Liga bitten sämtliche Personen im Land, den Empfehlungen der Regierung unbedingt Folge zu leisten und bedanken sich bei allen Alltagsheldinnen und -helden, die das Land in dieser Ausnahmesituation am Laufen halten.

Bundesliga-Vorstandsvorsitzender Christian Ebenbauer: „Nach der Tipico Bundesliga haben sich auch die Klubs der HPYBET 2. Liga zur Aussetzung der Meisterschaft bis auf Weiteres entschlossen. Damit ruht in den kommenden Wochen der komplette Bundesliga-Fußball. Das ist für alle Beteiligten natürlich eine sehr herausfordernde Situation. Umso mehr appellieren wir an alle Österreicherinnen und Österreicher, den Maßnahmen der Bundesregierung Folge zu leisten.“

 

18.03.2020, 14:20 Uhr

Tipico Bundesliga unterbricht bis Anfang Mai

Die Tipico Bundesliga reagiert auf die gestrige UEFA-Entscheidung, die Europameisterschaft zu verschieben und verlängert ihre Saison bis Ende Juni. Das wurde heute bei einer Videokonferenz der Bundesliga-Klubs beschlossen. Die Verlängerung der Saison in den Juni hinein gibt nun auch die Möglichkeit, die Saison solange wie möglich, bis Anfang Mai zu unterbrechen.

Alle Klubs hoffen aus sportlichen sowie aus wirtschaftlichen Gründen, dass die Saison fertig gespielt werden kann. Die Entscheidung darüber treffen aktuell jedoch die Regierung nach Absprache mit den zuständigen Gesundheitsexperten. Jetzt gilt es, die Wirksamkeit der gesetzten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus abzuwarten und insbesondere aktiv zu unterstützen.

Auf Basis der gestrigen UEFA-Entscheidung werden in den kommenden Tagen auch Termine für Europacupspiele, Länderspiele sowie das Cupfinale diskutiert werden. Sollte sich die Situation generell entspannen und eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs ermöglichen, werden die Klubs sofort über konkrete Starttermine beraten und einen alternativen Terminplan beschließen. Hierbei gilt es auch zu beachten, dass die Spieler nach dem aktuellen Stopp des Trainings- und Spielbetriebs eine entsprechende Vorbereitungszeit benötigen werden.

Die Österreichische Fußball-Bundesliga und alle Klubs bitten sämtliche Personen im Land, den Empfehlungen der Regierung unbedingt Folge zu leisten und bedanken sich bei allen Alltagsheldinnen und -helden, die das Land in dieser Ausnahmesituation am Laufen halten.

Bundesliga-Vorstandsvorsitzender Christian Ebenbauer: „In der aktuellen Situation appellieren wir an alle Österreicherinnen und Österreicher, den Maßnahmen der Bundesregierung Folge zu leisten, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die Entscheidung, wann wieder gespielt werden kann, treffen nicht wir, sondern die Regierung in Absprache mit den Gesundheitsexperten. Sollten es die Entwicklungen der kommenden Wochen möglich machen, wollen wir die Saison sowohl aus sportlichen als auch aus wirtschaftlichen Gründen zu Ende spielen. Durch die Verschiebung der EM können wir den Terminplan bis Ende Juni ausnützen und setzen die Meisterschaft deshalb zunächst so lange wie möglich aus. Wir versichern unseren Fans und Partnern, dass wir allzeit bereit sind, wenn sich die Situation bessert.“

 

17.03.2020, 15:22 Uhr

Information des ÖFB: UEFA EURO 2020 wird auf Sommer 2021 verschoben

Die heutige Konferenz aller UEFA-Mitgliedsverbände hat ergeben, die UEFA EURO 2020 angesichts der Corona-Krise um ein Jahr zu verschieben. Die Endrunde soll von 11. Juni bis 11. Juli 2021 ausgetragen werden. Der Modus und die Spielorte sollen aus heutiger Sicht unverändert bleiben.

Ziel ist es, die nationalen Ligen und die europäischen Klub-Bewerbe in den nunmehr freigewordenen Zeitfenstern zu Ende zu spielen. Der Zeitpunkt einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs ist offen, die UEFA wird dazu eine Arbeitsgruppe einsetzen.

Internationale Spiele finden bis auf Weiteres nicht statt, das betrifft das Heimspiel des Nationalteams gegen die Türkei am 30. März sowie die anstehenden Partien aller anderen ÖFB-Nationalteams.

Die Vorgangsweise bezüglich UEFA Women’s EURO 2021 und die UEFA U21 EURO 2021 ist derzeit noch offen.

„Der ÖFB begrüßt diese Entscheidung, im Zuge derer die UEFA klares Leadership bewiesen hat. Die Solidarität der Fußballfamilie in dieser Situation zeigt, dass im Moment andere Dinge Priorität haben. Die Gesundheit aller Menschen steht jetzt im Vordergrund. Es ist erfreulich, dass trotz der derzeitigen dramatischen Situation durch diese Entscheidung auch eine ermutigende Perspektive geboten wird“, so ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner.

„Es ist die absolut richtige Entscheidung, in dieser außergewöhnlichen Situation gibt es Wichtigeres als Fußball oder eine EURO. Jetzt gilt es, das Virus einzudämmen, damit wir in naher Zukunft wieder gemeinsam positiv nach vorne schauen können“, sagt Teamchef Franco Foda. „An dieser Stelle möchte ich auch den Frauen und Männern danken, die rund um die Uhr im Einsatz sind – seien es Ärztinnen und Ärzte, Einsatz- und Pflegekräfte oder die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäfte, die uns versorgen. Was sie leisten, ist herausragend.“

 

15.03.2020, 13:30 Uhr

Information des ÖFB - Einstellung des kompletten Trainingsbetriebs in Österreich:

In Anbetracht der aktuellen dramatischen Entwicklungen im Zusammenhang mit COVID-19 ist ab sofort der komplette Trainingsbetrieb – sofern dies nicht ohnedies bereits erfolgt ist – in ganz Österreich einzustellen. Diese Maßnahme erfolgt in Abstimmung mit der Bundesliga und den Landesverbänden.

„Der Fußball ist gefordert, seinen Beitrag zu leisten, damit wir alle gemeinsam diese Krise meistern. Wir appellieren an alle Österreicherinnen und Österreicher, den Maßnahmen der Bundesregierung Folge zu leisten, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Beschränken Sie Ihre sozialen Kontakte auf ein absolutes Minimum. Bleiben Sie zu Hause, wenn es möglich ist!“, so ÖFB-Präsident Leo Windtner.

 

13.03.2020, 18:55 Uhr

Bundesliga-Klubkonferenzen verschoben

Aufgrund der neuesten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus und zum gesundheitlichen Schutz aller Klubmitarbeiter werden die ursprünglich für kommenden Dienstag und Mittwoch angesetzten Klubkonferenzen der Tipico Bundesliga und HPYBET 2. Liga verschoben.

Mittlerweile gibt es täglich neue Entwicklungen rund um das Thema Coronavirus. Um eine bestmögliche Entscheidungsgrundlage zu haben, ist es deshalb sinnvoll, die Entscheidungen über Spieltermine sowie die weitere Vorgehensweise zu einem späteren Zeitpunkt zu treffen.

Aktuell beobachten wir Situation genau und sind weiterhin in engem Kontakt mit Behörden und Klubs.

 

13.03.2020, 12:58 Uhr

Information des ÖFB: Aufgrund der aktuellen Situation hat der Fußball-Verband von Wales entschieden, das freundschaftliche Länderspiel gegen das Nationalteam am 27. März in Swansea (WAL) abzusagen. Davon wurde der ÖFB am Freitagmittag in Kenntnis gesetzt.

Das Spiel gegen die Türkei am 30. März im Wiener Ernst Happel Stadion ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht betroffen und wird Stand jetzt unter Berücksichtigung der behördlichen Auflagen ausgetragen. Angesichts der Entwicklungen kann sich das stündlich ändern.

 

13.03.2020, 11:08 Uhr

Information des ÖFB: Die UEFA hat am Freitag entschieden, dass alle Spiele der UEFA Champions League, der UEFA Europa League und der UEFA Youth League in der kommenden Woche (16. bis 20. März) verschoben werden.

Durch die Verschiebung der Champions-League-Partien muss auch die Auslosung der Viertelfinalspiele, die am 20. März angesetzt war, verschoben werden.

Weitere Entscheidungen würden im Bedarfsfall kommuniziert werden. Der Kontinentalverband hat für Dienstag, 17. März eine Telefonkonferenz mit allen 55 Mitgliedsstaaten einberufen, bei der über das weitere Vorgehen der UEFA Bewerbe, inklusive der UEFA EURO 2020, entschieden werden soll.

 

12.03.2020, 17:19 Uhr

Information des ÖFB: Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Coronavirus in Europa und der veränderten Lagebeurteilung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die UEFA heute Vertreter ihrer 55 Mitgliedsverbände, die Vorstände der Europäischen Klubvereinigung und der European Leagues sowie einen Vertreter der FIFPro eingeladen, am Dienstag, 17. März an einer Videokonferenz teilzunehmen, um die Reaktion des europäischen Fußballs auf die Ausbreitung des Coronavirus zu besprechen.

Die Gespräche betreffen alle nationalen und europäischen Wettbewerbe, einschließlich der EURO 2020.

Weitere Informationen werden im Anschluss an diese Gespräche bekanntgegeben.

 

12.03.2020 März, 14:59 Uhr

Information des ÖFB: Die Eliterunden der Nachwuchs-Nationalteams im Rahmen der EM-Qualifikation im März werden nicht stattfinden! Wie die UEFA am Donnerstag entschieden hat, werden die Mini-Turniere, die zwischen dem 14. März und 14. April angesetzt waren, aufgrund des Corona-Virus verschoben.

Davon betroffen ist auch die U17-Heim-Eliterunde, welche vom 25. bis 31. März im Burgenland über die Bühne gegangen wäre.

Ebenfalls vorerst ausgesetzt werden die Eliterunde des U19-Nationalteams (JG 2001) in Wales, jener des U17 Frauen-Nationalteams (JG 2003) in Irland auch die zwei Wochen später angesetzte Eliterunde des U19 Frauen-Nationalteams in Kroatien.

Ob und in welcher Form die Eliterunden nachgeholt werden, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest.

 

12.03.2020, 10:10 Uhr

Information des ÖFB: In Anbetracht der jüngsten Entwicklungen haben der ÖFB und die Landesverbände die Entscheidung getroffen, ihren gesamten Spielbetrieb ab sofort bis auf weiteres auszusetzen. Betroffen davon sind alle Spiele mit Ausnahme jener der Fußball-Bundesliga der Männer sowie der Nationalteams.

Die Durchführung von Trainings obliegt den Vereinen.

„Mit dieser Maßnahme möchte der österreichische Fußball seiner Verantwortung als größter Sport-Fachverband des Landes nachkommen und seinen Beitrag im Sinne der Gesellschaft und der Gesundheit aller Menschen in unserem Land leisten. Wir hoffen, dass wir den Spielbetrieb bald wieder aufnehmen können, aber außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen“, so ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner.

 

11.03.2020, 21:15 Uhr

Der LASK richtet vor dem UEL-Spiel gegen Manchester United folgenden Appell an die Fans:

"Fußball ist die schönste Nebensache der Welt. Deshalb ist es für uns alle verständlicherweise enttäuschend, dass das Spiel gegen Man Utd ohne Zuschauer stattfinden muss. Doch manche Dinge sind wichtiger als der Sport, den wir alle so sehr lieben.

Die Gesundheit von uns allen gehört zu diesen Dingen. Wir bitten euch daher, euch am Spieltag nicht in der Nähe des Stadions aufzuhalten. Größere Menschenversammlungen müssen aufgrund einer behördlichen Anordnung aufgelöst werden. Unterstützt unser Team von zu Hause aus, drückt beide Daumen für Schwarz-Weiß – aber bleibt zu Hause! Es geht um das Gemeinwohl von uns allen!"

 

11.03.2020, 16:53 Uhr

Vertreter des ÖFB und der Bundesliga haben heute ein planmäßiges Treffen mit Vertretern des BMI, des Sportministeriums, des Krisenstabs sowie der Blaulichtorganisationen zur aktuellen Lage absolviert. Im Rahmen des Termins wurde die derzeitige Situation im Hinblick auf die anstehenden Länderspiele und den Spielbetrieb des Spitzen- und Breitenfußballs erörtert und diskutiert. Alle Beteiligten unterstrichen die Wichtigkeit der weiteren engen Zusammenarbeit.

 

11.03.2020, 13:42 Uhr

Information des ÖFB: Tickets für Türkei-Länderspiel werden refundiert

Das freundschaftliche Länderspiel Österreich gegen die Türkei am 30. März 2020 wird aufgrund der von den Behörden angeordneten Beschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus ohne Publikum ausgetragen.

Alle Fans des Nationalteams bzw. der Gastmannschaft, die sich bereits Karten für die Begegnung gekauft haben, sowie Ticketkäuferinnen und -käufer im VIP-Bereich erhalten selbstverständlich ihr Geld zurück.

Alle Details zur Rückabwicklung werden in den kommenden Tagen direkt an die Ticketkäufer kommuniziert.

 

11.03.2020, 11:47 Uhr

Information des ÖFB: Die am Wochenende angesetzten Spiele des SPORT.LAND.NÖ Frauen Cups werden im Einklang mit den behördlichen Auflagen ausgetragen. Es gilt die behördliche Obergrenze von 500 Personen gemäß Erlass.

 

11.03.2020, 10:41 Uhr

Information des ÖFB: Im Sinne eines einheitlichen Vorgehens wurden vom ÖFB und den Landesverbänden gemeinsam folgende Punkte in Bezug auf den Spielbetrieb unterhalb der beiden Spielklassen der Bundesliga festgelegt:

Nachwuchsspielbetrieb:

  • Der Nachwuchsspielbetrieb wird im Einklang mit den behördlichen Auflagen fortgeführt.
  • Sollten Schulschließungen erfolgen, wird der gesamte Nachwuchsspielbetrieb ausgesetzt.
  • Dies gilt dann für Nachwuchsmeisterschaften sowie für alle über den ÖFB abgewickelten bzw. besetzten Nachwuchsspiele.
  • Die Durchführung von Trainingseinheiten obliegt den Vereinen.

Erwachsenenbewerbe:

  • Die Erwachsenenbewerbe werden ebenso im Einklang mit den behördlichen Auflagen fortgeführt.
  • Es gilt die behördliche Obergrenze von 500 Personen, deren genaue Ausformulierung gemäß Erlass abzuwarten ist.

 

11.03.2020, 10:29 Uhr

Information des ÖFB: Der für 13. März geplante Ticketverkaufsstart für das UNIQA ÖFB Cup Finale am 1. Mai im Klagenfurter Wörthersee Stadion zwischen dem FC Red Bull Salzburg und dem SC Austria Lustenau wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

 

10.03.2020, 14:58

Veranstaltungsverbot: Kommende zwei Runden der Tipico Bundesliga und HPYBET 2. Liga verschoben

Die heute verhängte Maßnahme, öffentliche Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen bis Anfang April zu untersagen, um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, hat Auswirkungen auf die Bewerbe der Österreichischen Fußball-Bundesliga. Die Spiele der Tipico Bundesliga und der HPYBET 2. Liga werden vorerst ausgesetzt. Dies betrifft in einem ersten Schritt die 23. und 24. Runde der Tipico Bundesliga sowie die 20. und 21. Runde der HPYBET 2. Liga. Über die Nachtragstermine entscheidet die Österreichische Fußball-Bundesliga kommende Woche in einer Klubkonferenz.

Bundesliga-Vorstandsvorsitzender Christian Ebenbauer über…

…das Veranstaltungsverbot: „Natürlich sehen wir alle am liebsten stimmungsvolle Spiele mit vielen Zuschauern, erleben aber gerade eine Ausnahmesituation im ganzen Land. Wir vertrauen voll und ganz den zuständigen Experten und setzen die Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung selbstverständlich um.“

…die Auswirkungen auf den Fußball: „Wie andere Veranstalter sind diese Maßnahmen für uns und unsere Klubs mit massiven organisatorischen und finanziellen Herausforderungen verbunden. Da geht es um fehlende Einnahmen aus Ticketing, Gastronomie, Merchandising und die gesamte Wertschöpfungskette wie Dienstleister und Sponsoren.“

…die Entscheidung für eine Verschiebung und gegen Geisterspiele: „Ziel ist es, alle Spiele mit Zuschauern durchzuführen. Deshalb haben wir uns in einem ersten Schritt für die Verschiebung und gegen mögliche Geisterspiele entschieden.“

…die Möglichkeit, Geisterspiele auszutragen: „Geisterspiele sind aus unserer Sicht immer das letzte Mittel, um die Bewerbssicherheit zu gewährleisten. Sollte sich die Situation nicht bessern, können sie eine Möglichkeit sein, um die Saison zu Ende spielen.“

 

10.03.2020, 12:14 Uhr

Veranstaltungsverbot: Bundesliga berät über weitere Vorgangsweise

Die heute verhängte Maßnahme, Outdoor-Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen zu untersagen, um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, hat Auswirkungen auf die Bewerbe der Österreichischen Fußball-Bundesliga. Wir warten die genauen Inhalte des Erlasses ab und werden die behördlichen Vorgaben umsetzen. In Punkto Spielplan werden wir die vorbereiteten Szenarien besprechen und so rasch wie möglich eine Entscheidung treffen.

Bundesliga-Vorstandsvorsitzender Christian Ebenbauer über…

…das Veranstaltungsverbot: „Natürlich sehen wir alle am liebsten stimmungsvolle Spiele mit vielen Zuschauern, erleben aber gerade eine Ausnahmesituation im ganzen Land. Wir vertrauen voll und ganz den zuständigen Experten und setzen die Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung selbstverständlich um.“

…die Auswirkungen auf den Fußball: „Wie andere Veranstalter sind diese Maßnahmen für uns und unsere Klubs mit massiven organisatorischen und finanziellen Herausforderungen verbunden. Da geht es um fehlende Einnahmen aus Ticketing, Gastronomie, Merchandising und die gesamte Wertschöpfungskette wie Dienstleister und Sponsoren.“

…die weitere Vorgangsweise und die Entscheidung Verschiebungen vs. Geisterspiele: „Wir wollen Spiele mit Zuschauern, sowohl aus wirtschaftlichen als auch aus Stimmungsgründen und vor allem im Sinne der sportlichen Fairness. In diesem Sinne werden wir sämtliche Möglichkeiten ausschöpfen und Geisterspiele erst in Betracht ziehen, wenn es keine anderen Möglichkeiten mehr gibt.“

Artikel teilen: