Bundesliga-Journal: Die 2010er-Jahre-Spezialausgabe – ab sofort im Handel

6. Dezember 2022 in ÖFBL

Einmal pro Jahr widmet sich das Bundesliga-Journal in einer historischen Spezialausgabe einem vergangenen Jahrzehnt österreichischer Fußballgeschichte. Nach den 70er-, 80er-, 90er- und 2000er-Jahren dreht sich in der fünften Ausgabe dieser Reihe alles um die 2010er.

Revolution auf und neben dem Feld

Unter Ralf Rangnick hielt das Pressing auf den österreichischen Spielfeldern Einzug und sein damaliger Arbeitgeber FC Red Bull Salzburg übernahm fortan die Vorherrschaft im heimischen Fußball. Gebrochen wurde diese zwischenzeitlich vom SK Puntigamer Sturm Graz und dem FK Austria Wien, die jeweils einen Meistertitel in der abgelaufenen Dekade holen konnten. Im Cup waren neben den Salzburgern und Sturm auch die SV Ried und sogar Pasching als Drittligist erfolgreich. Neben dem Platz wurde an Stadien und der Ligastruktur gebaut und mit vereinten Kräften gegen das Corona-Virus gekämpft.

Zurück in den Top 15 & Transfers in die Top 5

Auch im internationalen Fußball hat die Bundesliga in den 2010er-Jahren deutliche Spuren hinterlassen, sei es durch herausragende Europacupauftritte unserer Klubs, die Österreich in der UEFA-Fünfjahreswertung zurück in die Top 15 (und später sogar in die Top 10) brachten, oder durch die vielen Spieler-Exporte in die Top 5-Ligen, wo die ehemaligen Bundesliga-Kicker teilweise zu absoluten Weltstars wurden. Und auch das österreichische Nationalteam konnte sich für gleich zwei EM-Endrunden qualifizieren.

Team des Jahrzehnts

Natürlich gibt es auch in dieser Ausgabe einen umfangreichen Statistik-Teil mit den wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten zu diesem Jahrzehnt österreichischer Fußballgeschichte. Und wie in den bisherigen historischen Ausgaben hat auch dieses Mal eine Jury bestehend aus Journalisten, Sportredaktionen und Fußballhistorikern das Team des Jahrzehnts gewählt --> hier geht’s zum Ergebnis.

Erhältlich in Handel, ePaper & Abo

All das und viele Geschichten mehr gibt es in der 100 Seiten starken neuen Ausgabe des Bundesliga-Journals. Sie ist ab sofort um € 4,90 im Zeitschriftenhandel erhältlich. Dazu gibt es das Abo zum Vorteilspreis von nur 16 Euro für vier Ausgaben (statt 19,60 Euro im Einzelkauf) --> hier geht’s zur Bestellung. Und wer historische Inhalte ganz modern als ePaper genießen möchte, wird wie gewohnt im APA-Kiosk fündig. Alle bisher veröffentlichten historischen Spezialausgaben sind im ballesterer-Shop erhältlich.

Artikel teilen: