Der Bundesliga-Campus startet ins Jahr 2023

12. Jänner 2023 in ÖFBL

Noch ist Winterpause in Fußball-Österreich - bei den Klubs stehen dieser Tage Aufbautraining, Fitnesstests und Transferverhandlungen auf dem Programm, um in einigen Wochen zum Frühjahrsauftakt gut aus den Startlöchern zu kommen. Dem Bundesliga-Campus ist das unterdessen bereits geglückt, die Management-Ausbildung der Liga ist bereits ins Jahr 2023 gestartet. Der Lehrgang war dieses Mal im BSFZ Obertraun in Oberösterreich zu Gast und widmete sich dort drei Tage lang den Themenblöcken Organisation & Personal sowie Verhandlungstraining.

Zum ersten Themenblock referierte Markus Kraetschmer, der nicht nur Erfahrungen aus seinen mehr als zwei Jahrzehnten bei der Wiener Austria mitbringen konnte, sondern aufgrund seiner Consulting-Tätigkeit in den vergangenen eineinhalb Jahren auch Beispiele über den „Fußball-Tellerrand“ hinaus aus anderen Sportarten wie American Football, Volleyball oder Basketball präsentierte. Abgerundet wurde das Modul von einem Kaminabend mit Geschichten und Anekdoten aus einem Vierteljahrhundert Sportmanagement.

Als zweiter inhaltlicher Schwerpunkt des Präsenzblocks stand dieses Mal Verhandlungstraining auf dem Programm. AVL-Geschäftsführer Hubert Kohel wurde als Trainer von Thomas Freismuth, dem Geschäftsführer der Spielerberatungsagentur GROW ergänzt. Gemeinsam gaben die beiden der Gruppe Inputs und Tipps rund um das Thema Verhandeln mit, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann gleich bei einer Vielzahl an praktischen Übungen einsetzen konnte. Spieler- und Sponsorenverträge wurden ausgehandelt, die Verhandlungsergebnisse mit jenen der anderen Gruppen verglichen und das Vorgehen gemeinsam analysiert, um Learnings für die nächsten Verhandlungen im eigenen Klub mitzunehmen.

Neben den inhaltlichen Inputs und dem Geschehen im Seminarraum gab es im sportlichen Ambiente des BSFZ zudem auch genügend Möglichkeiten für aktive Bewegung, die die Lehrgangsgruppe bei einem sportlichen Abend mit Fußball und Tischtennis auch ausgiebig wahrgenommen hat.

Der Bundesliga-Campus wird Ende März mit den Modulen Leadership sowie Selbst- und Zeitmanagement fortgesetzt. Nach drei weiteren Präsenzblöcken im Laufe des Jahres wird die Lehrgangsgruppe 2022/23 im Dezember ihre Ausbildung abschließen.

Peter Huliak, Teilnehmer & Leiter Spielbetrieb FC Blau Weiß Linz: „Die Ausbildung wird von Modul zu Modul immer spannender und interessanter und geht auch immer weiter in meine berufliche Praxis hinein. Die Campus-Gruppe ist sehr cool und wir wachsen immer mehr zusammen.“

Lukas Fischer, Teilnehmer & GF Sport FAC Wien: „Ich nehme am Bundesliga-Campus teil, weil ich meine tägliche berufliche Praxis in der Theorie noch einmal durchgehen wollte. Die ersten Module und die ersten Inhalte, die wir jetzt hinter uns haben, zeigen mir auch, dass das die richtige Entscheidung war.“

Mathias Slezak, Campus-Lehrgangsleiter: „Die Präsenztage im sportlichen Ambiente gehören zu den Highlights jedes Lehrgangs. Die Gruppe ist mehrere Tage zusammen am Seminarort und kann neben den Inhalten im Lehrsaal gemeinsam sporteln und Zeit miteinander verbringen. Das schweißt zusammen und erinnert von der Stimmung her immer ein wenig an einen Schul-Skikurs.“

Artikel teilen: